Der Tod als Steuermann

Der Tod als Steuermann

Tobias Weiss
Der Tod als Steuermann, 1895
Aus: Ein moderner Todtentanz. Zwanzig Blätter aus dem Bilderbuche des Todes, gezeichnet von Prof. Tobias Weiss. Mit Vorwort und Sprüchlein von P.W. Kreiten S.J. […] Mönchengladbach: B. Kühlen's Kunstverlag, o.J. [1895]
Reproduktion nach Tuschzeichnung
35,8 x 26 cm

00:00 / 01:55

Wird vorgetragen von Kathrin Eschenberg

Das Werk 'Der Tod als Steuermann' ist Teil des erfolgreichen und sogar in mehreren erweiterten Auflagen erschienen Totentanzzyklus 'Ein moderner Totentanz', der von Texten des Jesuitenpaters W. Kreiten ergänzt wird. Der Zyklus beginnt mit einem Blatt auf dem der Tod Weisungen durch einen Engel erhält und zeichnet somit das auf den folgenden Blättern geschilderte Handeln des Todes als eines im Auftrag Gottes aus.
In dem vorliegenden Blatt hat der Tod das Steuer übernommen und das Schiff auf einen Felsen gelenkt. In bitterböser Ironie prangt der Name Victoria (die Siegerin) auf dem Bug des Schiffes, der in diesem Augenblick auf den Felsen aufläuft. Hilflos treiben Passagiere im Wasser. Ihre weit aufgerissenen Augen und Münder verdeutlichen die ausweglose Lage, in der sie sich befinden. Selbst ein zu Wasser gelassenes Rettungsboot ist gekentert und bietet keine Hilfe. An Bord verbleibt einzig und allein der Tod. Schelmisch grinsend schaut er den Menschen bei ihrem Todeskampf zu:

"Der Dampfer stolz durch Sturm und Flut
zum Hafen strebte mit Mann und Gut –
Ein Krach – der Tod am Steuer lacht,
Er hat sie noch rascher heimgebracht."